Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Indizierung in /bin, /usr/bin, etc.

  1. #1
    Quantenmechaniker
    Registriert seit
    Aug 2002
    Beiträge
    1.993
    Renommee
    283

    Indizierung in /bin, /usr/bin, etc.

    Moin,

    was ich schon seit langem gerne hätte ist eine Verzeichnis-Indizierung in den Suchpfaden für Executables ("/bin" etc.).

    Sprich, wenn ich z.B. einen Link zur "Node.js"-Executable in "/bin/dev/node" anlege, so möchte ich in der Shell (sowie
    optimalweise auch im Shebang meiner Scripts) einfach `dev/node` eingeben können (also nur den jeweiligen Sub-Pfad,
    nicht einen der mehreren absoluten).

    Ist das einstellbar? Sonst überlege ich, ob das ein Feature für eine Shell(-Erweiterung) wäre, oder wohin gehört das am
    ehesten hin, würde ich das selbst erweitern wollen?

    OffTopic:
    Eine zweite Frage ist, ob es sinnvoll ist, `umask` für "root" auf 022 und für reguläre User auf 077 zu stellen? Mein Problem
    ist hier nämlich, dass "root" tatsächlich viel mit allgemeinen Dateien für alle umgeht, die also ihr Zugriffsrecht auch für alle
    regulären Benutzer gesetzt halten ... während besagte, reguläre User mit 077 stets arbeiten können, das sie ja meistens
    in ihrem "/home" oder "/tmp" bleiben können - bislang, so habe ich bemerkt, sind viele persönlich "/home"-Dateien für alle
    sichtbar, gar lesbar. Ich möchte aber, dass alles unter "/home" nur für den einzelnen User bleibt, keine anderen mit irgend-
    einer Zugriffsmöglichkeit [und eben trotzdem "root" nicht auferlegen, alles immer `chmod`en zu müssen].


    OffTopic:
    Und nochwas, dritte Frage (neuer Thread lohnt sich für diese beiden OT's gar nüsch): gibt es beim `mv`- oder `ln -s`-
    Befehl eine Möglichkeit, ein bestendes Verzeichnis zu überschreiben (also gar sogar gänzlich löschen), während es dieses
    durch einen Symlink ersetzt? Grund ist der, dass ich gerne mal nach einer Debian-Installation "/lib64" mit nur einer Datei
    darin durch einen Symlink zu "/lib" ersetze, wo ich besagte, einzelne Datei hinein lege. Wenn ich das aber mache, dann
    reicht es nur bis zum Löschen von "/lib64", danach fehlt für weitere Befehle die darin verlinkte Library/Datei (die sich ja
    nun in "/lib" befindet).

    Ähnliches wäre auch bei meinem "Packagement" der Fall, wo ich alle Libraries ebenso unter "/opt" installiere - wenn ich
    hier die Symlinks im FS umverteile, so würde dabei kurz mal eben eine benötigte Library fehlen. Ich muss also irgendwie
    einen Prozess starten, der min. zwei Sub-Prozesse in sich startet, ohne dass eine fehlende Library Probleme macht. ...

    Möglichkeit wäre natürlich eine Sandbox, z.B. durch `debootstrap` ganz easy - aber das ist bisschen viel Arbeit für so wenig...


    LG; Sebastian.
    Geändert von kuchen (In den letzten 4 Wochen um 15:22 Uhr)

    1 2 3 4 5 6 7 8
    2 1 4 3 6 5 8 7
    3 4 1 2 7 8 5 6
    4 3 2 1 8 7 6 5
    5 6 7 8 1 2 3 4
    6 5 8 7 2 1 4 3
    7 8 5 6 3 4 1 2
    8 7 6 5 4 3 2 1

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    653
    Renommee
    1014

    AW: Indizierung in /bin, /usr/bin, etc.

    Ist das einstellbar?
    Sollte afaik shell-spezifisch sein.

    Zitat Zitat von man sh
    2. The shell searches each entry in the PATH variable in turn for the
    command. The value of the PATH variable should be a series of
    entries separated by colons. Each entry consists of a directory
    name. The current directory may be indicated implicitly by an empty
    directory name, or explicitly by a single period.
    Das automatische Hinzufügen von Unterverzeichnissen solle aber eher ein unerwünschtes Verhalten sein,
    denn eine Aufteilung gibt es schon: /bin, /sbin, /usr/bin, /usr/local/bin und da noch (am Packetmanager vorbei) subdirs einzufügen und/oder in PATH aufzunehmen ...
    Wenn man zusätzliche Einsortierungsmöglichkeiten sucht, so kann man /usr/local/dev/bin oder ähnliches anlegen.

    Das ursprünglich erwünschte kann man sich aber im groben mit einen Einzeiler a la "find /usr/local/bin -type d foo bar" bauen und diesen in der Shell beim "rehash" der Suchpfade aufrufen lassen.
    Eventuell reicht aber auch:
    http://www.gnu.org/software/stow/

    Eine zweite Frage ist, ob es sinnvoll ist, `umask` für "root" auf 022 und für reguläre User auf 077 zu stellen?
    Hab' ne Default-Umask für Nutzer auf 027. Аlso theoretisch können Benutzer in der gleichen Gruppe Daten lesen, praktisch sind alle "tatsächlichen" Nutzer in ihrer eigenen Gruppe.

    Anders bei root:
    etwas strickteres als 022 sorgt erfahrungsgemäß irgendwann für "lustige" Probleme, wenn Konfiguration oder Binaries nach irgendwelchen Operation nur noch von root/wheel gelesen werden können, weil die Zugriffsrechte gemäß der Maske gesetzt wurden

    gibt es beim `mv`- oder `ln -s`-
    Befehl eine Möglichkeit, ein bestendes Verzeichnis zu überschreiben
    üblicherweise wird dafür eni "-f" für "force" benutzt:
    Zitat Zitat von man ln
    -f If the target file already exists, then unlink it so that the link
    may occur. (The -f option overrides any previous -i and -w
    options.)
    Geändert von CDW (In den letzten 4 Wochen um 15:21 Uhr)
    Selig, wer nichts zu sagen hat und trotzdem schweigt!

  3. #3
    Quantenmechaniker
    Registriert seit
    Aug 2002
    Beiträge
    1.993
    Renommee
    283

    AW: Indizierung in /bin, /usr/bin, etc.

    Hi CDW, danke für deine Antwort.

    Also, zusätzliche Pfade aufnehmen ist klar, aber das wäre nicht das gewünschte Verhalten, da ich ja die "Kategorie" als Verzeichnis beim Aufruf mit angeben möchte.
    Ein Einzeiler o.ä. .. wäre gut möglich. Da ich mir aber sowieso eine eigene Shell basteln werde, nya~ ... "stow" werde ich mir aber nochmal ansehen.

    Was die umask angeht: klar, das war ja mein Problem. Wenn ich als "root" rumbastel', aber dann reguläre User Probleme kriegen. Daher ja meine Frage. ;-)´
    Aber ich denke, wenn meine User mit 077 arbeiten, gibt das wohl keinerlei Probleme. Guter Einwand aber von dir mit der Gruppe! Ich sortiere meine User ja
    immer noch zusätzlich in die "users"-Gruppe mit ein. Könnte sinnvoll sein..

    Und das "--force" habe ich schon längst ausprobiert, hat leider nicht funktioniert. Nya, nochmal ansehen. Vielleicht habe ich einen Fehler gemacht.

    Also danke und ich wünsche dir und euch allen frohe Weihnachtstage! :-)´
    Bin selbst die Zeit über unterwegs, ihr könnt euch also von meinen Postings erholen. *g+

    Kuchen.

    1 2 3 4 5 6 7 8
    2 1 4 3 6 5 8 7
    3 4 1 2 7 8 5 6
    4 3 2 1 8 7 6 5
    5 6 7 8 1 2 3 4
    6 5 8 7 2 1 4 3
    7 8 5 6 3 4 1 2
    8 7 6 5 4 3 2 1

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Codierung, Optimierung, Indizierung
    Von kuchen im Forum Datenbanken
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.06.2017, 22:46
  2. Googlebot - Indizierung von FTP-Dateien?
    Von RFC822 im Forum Technisches Off-Topic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.03.2005, 15:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •