Zitat Zitat von strcat
pkgsrc verwenden
Also, ich habe mich mal ein wenig in den FreeBSD-Ports umgesehen. Scheinbar ein wenig veraltete Versionen, das ist mein Problem und bislang der Hauptgrund, warum ich nicht FreeBSD nutze - weiß jetzt aber nicht, ob das bei "pkgsrc" genauso ist?

Oder sind diese älteren Versionen evtl. sinnvoll, weil die stabiler/sicherer laufen? *Eigentlich*, so dachte ich immer, wäre es am besten, die neueste Version zu verwenden, weil diese am ehesten div. Sicherheitslücken und sonstige Bugs fix'ed (ja, es können natürlich auch neue entstehen in den neueren Versionen, aber die bislang bekannten werden doch dafür geschlossen)!?

Zitat Zitat von strcat
make -n install > ~/.errorlogs/${PWD##*/}-makelog
Ich bin inzwischen deiner Meinung, schätze ich mal. Also ich möchte jetzt weniger alles unter "/opt" installieren, sondern ganz regulär in's Root-FS integrieren - aber ich brauche dazu dann eine Liste der Dateien, die durch die Installation neu entstehen.

`make [-n] install > ${package}.log` wäre natürlich eine Möglichkeit, aber mein Problem ist, dass das keine richtige Datei-Liste ist, sondern nur diverse Anweisungen enthält, die man evtl. heraus extrahieren müsste (das meinte ich damals mit der Notwendigkeit eines "Parser").

Denkbar wäre auch, dass ich einfach via `find` eine erste Liste _aller_ Dateien erzeuge, dann `make install` ausführe und danach aus der nächsten (`find`-)Datei-Liste via `diff` eine Differenz-Datei-Liste erzeuge o.ä. ... aber auch das ist nur sub-optimal ... bspw., wenn parallel etwas von woanders im Dateisystem verändert wird oder man viele "Installationen" parallel laufen lässt.

Mein Wunsch: Einfach eine pure Liste aller Verzeichnisse und Dateien, welche durch ein `make install` neu entstanden oder verändert wurden sind.
Der Grund: Damit ich eine vollständige Deinstallation möglich mache - ich muss dazu schließlich wissen, was zur Software gehört, die ich löschen möchte.