Was ich eigentlich vor Ewigkeiten schon bloggen wollte, wozu ich aber aus Zeitmangel bisher nie richtig gekommen bin: screen-User sollten sich unbedingt einmal tmux ansehen. Das Teil steht im Gegensatz zu screen unter einer BSD-Lizenz, basiert auf einem Client-Server-Modell und ist auch in der Praxis meiner Empfindung nach einiges angenehmer zu bedienen. Das faengt an bei einer uebersichtlichen Config (ja, selbst fuer die Statusbar!), sehr angenehm zu verwendenden Panes - natuerlich mit der Moeglichkeit, horizontal und vertikal zu splitten - und in (zumindest fuer mich) weniger Problemen mit irgendwelchen seltsamen curses-Anwendungen, die mit screen teils Probleme mit Termcaps o.ae. hatten.
Wer das Ganze schnell testen moechte, kann das Source-Tarball von der Projektseite herunterladen und wie gewohnt mit ./configure und anschliessendem make bauen oder einfach das Binaerpaket aus den Repos der Distribution seiner Wahl verwenden (mittlerweile sollte das bei allen groesseren Distributionen vorhanden sein).
Fuer screen-Umsteiger sollte man vielleicht noch erwaehnen, dass tmux per Default C-b statt C-a als Praefix fuer Keybindings verwendet. Wer das aendern moechte und gerne das von screen angewoehnte C-a haette, kann einfach folgende Zeilen in seine .tmux.conf einfuegen:
unbind C-b
set -g prefix ^A
bind a send-prefix

Happy tmux'ing :)

More..